Gebäude der Wiener Volksoper © Volksoper Wien, Logo VOF
Gebäude der Wiener Volksoper © Volksoper Wien, Logo VOF

Musiktheaterpreis 2016

Österreichischer Musiktheaterpreis: Zweimal „Goldener Schikaneder“ für die Volksoper!

Die nun bereits vierte Verleihung des Österreichischen Musiktheaterpreises fand am 27. Juni 2016 im Ronacher statt, launig moderiert von Christoph Wagner-Trenkwitz. Dieser Preis wird für herausragende Leistungen in Oper, Operette, Musical und Ballett verliehen. Das frenetisch bejubelte „Janoska-Ensemble“ bildete diesmal den musikalischen Rahmen für die Verleihung des Preises in 16 Kategorien. Dabei konnte die Volksoper gleich zwei Preise einheimsen: David SITKA bekam die Trophäe für den Besten männlichen Nachwuchskünstler verliehen (Fahrradbote Josef Powolny in Friedrich Cerhas „Onkel Präsident“). Christian GRAF erhielt den Preis in der Kategorie Beste männliche Nebenrolle (Böse Hexe des Westens in „Der Zauberer von Oz“).  Der Sonderpreis für das Lebenswerk ging übrigens an den Star-Dirigenten Zubin Mehta, der im April seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. „Ich bin noch so jung, warum bekomme ich das Lebenswerk. Ich finde, das sollte ich erst mit 100 bekommen, aber ich bin sehr geehrt“, sagte der rührige  Stardirigent.

 

 David Sitka  Christan Graf
 David Sitka  Christian Graf

Fotos: © Christine Kaufmann

 

 

 

Berichte

Mit freundlicher Unterstützung von: